Laptop-DeeJaying Basics 05 – Kopfhörer

Chevalier-SHURE

Neues: nachdem die Polster des Sony doch schon sehr ausgfranst sind, gab es heute einen Neuen, nämlich den Shure SHR750DJ. Dass man bei Kopfhörern nicht viel falsch machen kann, hatte ich ja bereits erläutert.
Allerdings sinken die Preise, wenn man nicht gerade den neusten Hype mitmachen will. Wg. seines Retrodesigns und der Affinität zu meinen Technics-Plattenspielern hatte ich den Technics RP-DH 1200 für EUR 129,- avisiert. Allerdings sieht das Plastik in Chromeoptik dann doch eher daneben aus (der Look soll an die Plattenteller der SL 1200 erinnern :/ ).

Kurz: es wurde kein Pioneer oder  beats by Dr.Dre, sondern dieses dezente Stück , ‘around ear’-Tragekomfort und ordentlich Bass für Deep House-Fans incl. für EUR 119,- 🙂

 

 

Image

Grundsätzlich muss man sich darüber klar sein, ob man überhaupt einen Kopfhörer für sein Tango-DeeJaying-Set benötigt.
Gute Vorbereitung eines Abends oder z.B. die Verwendung einer einzigen Cortina können den Kopfhörer in der Ausrüstung überflüssig machen.

Wozu also mit Kopfhörer Vorhören?

Z.B. um nochmal die nächste Tanda zu prüfen, ob sie so in die Stimmung der Milonga passt, ob die Cortina passt oder wie die Klangeigenschaft der einzelnen Stücke der kommenden Tanda ist.

Keinesfalls sollte man den Kopfhörer für die Klangregelung selbst verwenden (höchsten zum Vorsteuern) – diese sollte an das Soundsystem der Tanzfläche angepasst werden.

Ich verwende je nach Anforderung unterschiedliche Kopfhörer: insbesondere für andere Anwendungen als im Tango setze ich auf die Robustheit meines Sony MDR-V500 – schon etwas in die Jahre gekommen – solange der noch hält.
Von Bose habe ich inzwischen den zweiten “On Ear”-Kopfhörer, der erste ist leider nach ca. dreieinhalb Jahren am etwas filigranen Drehgelenk “zerbröselt” (rote Markierung), eine Schwäche, die im Nachfolgemodell behoben ist (s.o. Abb.):
Image

Ich habe mir für Kopfhörer ein Preislimit gesetzt – Obergrenze 170,- Euro.

Meine Empfehlung: Vor Kauf Testhören und die Ergonomie, also den persönlichen Tragekomfort prüfen.

Ich konnte z.B. in einem grösseren Münchner Fachmarkt den Sony direkt mit dem Bose vergleichen, klanglich liegen da Welten dazwischen – natürlich subjektiv. Die aktive Lärmreduktion (die vielleicht für Vielflieger interessant ist) halte ich fürs DeeJaying für überflüssig und entsprechende Bose-Modelle kosten dann gleich mal das doppelte.

Und schliesslich nicht zu vergessen: Welchen Anschluss benötige ich?
DJ-Kopfhörer haben meistens einen 3,5 mm Miniklinke-Stecker und zusätzlich (wie mein Sony, s.o.) einen an-/abschraubbaren 6,5 mm Klinke-Adapter. Damit komme ich überall ran. Falls benötigt (wie beim Bose) gibt es entsprechende Adapter ab ca. 5,- Euro bei diversen Onlinehändlern.

Advertisements

One thought on “Laptop-DeeJaying Basics 05 – Kopfhörer

  1. Ich kann die sennheiser HD 598 empfehlen, habe ich schon seit ein paar Jahren und kann mich nicht beschweren, toller Klang nicht zu Bass lastig. Das Design ist so eine Frage, manchen gefällt es, manchen nicht. Ich würde noch empfehlen ein zusätzliches Kabel mit einer 3,5 mm Kilnke zu kaufen, da der Adapter groß ist und bei manchen Smartphones nicht richtig rein gesteckt werden kann.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s